Festspielhaus Hellerau

zurück

Festival: Dance transit.

Informationen

Kombiticket: Wer Collective Loss of Memory besucht, erhält das Ticket für As Long As Holding Hands zum halben Preis


So 23.04. // 11 Uhr // Workshop mit Peter Šavel

Anmeldung (bis 20.04): wetzel@hellerau.org


Die Tanzwoche Dresden und das Festival Dance transit kooperieren:

Mit einem Ticket der Tanzwoche erhält man ermäßigten Eintritt zu einer Vorstellung des Festivals Dance transit und umgekehrt.

Gilt in HELLERAU nur im Besucherzentrum und an der Abendkasse. Bereits ermäßigte Tickets sind von dieser Aktion ausgeschlossen.

Vergangene Termine

  • Sa 22.04.17 21:30

Tanz 50 min.

Tereza Ondrová / Peter Šavel

As Long As Holding Hands

Zwei Menschen, die sich treffen, die einander suchen, einander zuhören. Sie sind zusammen, sie verstehen sich und verstehen sich nicht. Sie versuchen zu reden, sie streiten, sie lachen, sie vertrauen einander, sie scheitern. Sie geben nicht auf – alle scheinbar aussichtslosen Situationen führen auf die Frage zurück: Willst du immer noch meine Hand halten?

Tereza Ondrová und Peter Šavel zeigen ihre zweites Duett wieder bei Dance transit. 2015 waren sie bereits mit Boys who want to play with dolls zu Gast. Tereza Ondrová ist Tänzerin, Choreografin und unterrichtet Tanz. Sie arbeitet mit den führenden Companies Tschechiens zusammen und ist Mitbegründerin der VerTeDance, die unter anderem 2015 mit Simulante Bande in HELLERAU zu Gast waren. Peter Šavel arbeitet seit 2013 in Belgien mit dem Choreografen Salva Sanchis. Er verbindet im Tanz und in seiner Persönlichkeit eine wunderbare Mischung aus Humor und Seriosität, mathematische Komposition und expressive Inhalte, Musikalität und Tanz.

Eine Produktion von danceWATCH, eine Koproduktion von Tanec Praha, NorrlandsOperan Umeå, CNC Roubaix – Ballet du Nord, Plesni Teater Ljubljana, ALT@RT.

Unterstützt durch das Kulturministerium Tschechiens Accueil studio / Ballet du Nord - Olivier Dubois/ Centre Chorégraphique Nationale de Roubaix Nord-Pas de Calais.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden