Festspielhaus Hellerau

zurück

Rekonstruktion der Zukunft

Termine 21/11 €

  • Sa 11.11. 21:30

Ort

  • Großer Saal

Lange Nacht – Sleeping with Appia under von Salzmann's sky

Frédéric Flamand

Orfeo II

In Erinnerung an die von Adolphe Appia, Emile Jaques-Dalcroze und Alexander von Salzmann 1912/1913 inszenierte Oper Orpheus und Eurydike in Hellerau.

Vor einigen Jahren inszenierte der belgische Regisseur Frédéric Flamand Orpheus und Eurydike in der Oper von St. Stephan und der Oper von Versailles. Für Rekonstruktion der Zukunft wird er eine Rekonstruktion seines Werkes Orfeo II zeigen. Zwei Orfeos (der Sieger, der Verlierer) spielen und verkörpern alle Charaktere der Oper (Amor, der Gott der Liebe, der Hund Cerberus, die Furien, die freudigen Schatten der Champs Elysées), nur nicht Eurydike, die sie verzweifelt suchen.

Orfeo II ist der Mythos der absoluten Begierde und des verbotenen Blickes. Flamand verortet den Mythos in einer modernen Stadt, die er mit dem belgischen Künstler Hans Op de Beeck konzipierte und die als Modell aus 500 weißen Zuckerwürfeln, Plasteflaschen und Holzstücken in Filmaufnahmen präsentiert wird.

Flamands Inszenierung befragt die heutige Welt, in der wir ständig mit widersprüchlichen Bildern bombardiert werden.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden