Festspielhaus Hellerau

zurück

LINIE 08

Vergangene Termine

  • Fr 07.03.14 21:30
  • Sa 08.03.14 20:00

LINIE 08

Antwort Körper

Der Körper ist an diesem Abend das Forschungsobjekt. Ob er nun als emotionale Reaktionsfläche oder aber als Experimentierfeld von Abstand und Nähe dient – immer führt er uns zu neuen Blickwinkeln. Die Sprache des Körpers ist dabei die Entsprechung der Persönlichkeit. Man stellt sich dem Unerwarteten, ohne die eigenen Strukturen zu verlieren.


Ursula Nill/Romy Schwarzer
so erlaubt... finden?
Recherche

Wir horchen, fühlen, agieren. Der Körper – ein sich in Raum und Zeit manifestierendes Konstrukt physischer Erfahrung, das seine eigene Sprache spricht.

Konzept: Ursula Nill, Romy Schwarzer
Tanz: Ursula Nill, Romy Schwarzer, N.N.

Gefördert durch die Stadt Köln. Koproduziert von tanz.tausch tanz und performance festival.


Teresa Fröbel/Irene Schröder
Crack Egg

Die Begegnung zweier Menschen – wie viel Nähe zwischen Körpern ist möglich? Wie viel Abstand ist noch Verständigung?
Im Erarbeitungsprozess konfrontierten sich die jungen Choreografinnen mit Distanzen. Dabei betrachteten sie die eigene Positionierung und gleichzeitig den nötigen Raum des Gegenüber. Das Stück erschließt so die Bedeutung von Abstand und simultaner Kommunikation.
Nach fünf Jahren getrennter künstlerischer Arbeit setzen sich die Performerinnen erneut mit dieser Thematik auseinander und lassen ihre unterschiedlichen Blickwinkel nun in der Überarbeitung aufeinandertreffen.

Choreografie/Tanz: Teresa Fröbel, Irene Schröder
Musik: Tobias Herzz Hallbauer
Länge: ca. 25 Min.


Rahmenprogramm

Irene Schröder/Wolfgang Kurtz
Zero Gravity
Videoprojektion

Zero Gravity ist Teil der Recherche zum Tanzstück Levitation, das Anfang 2015 in HELLERAU zu sehen sein wird. Es untersucht das freie Schweben eines Körpers im Raum. Schwerkraft hat unmittelbaren Einfluss auf Anatomie, Evolution und Bewegung. Eine Choreografie mit Luftobjekten, die die Tänzerinnen zum Abheben bringt.
Das auf frei hängendes Papier projizierte Video entstand 2013 während einer Residenz im Rahmen des EU-Förderprogramms modul-dance in Katalonien.

ireneschroeder.de

Europäisches Zentrum der Künste Dresden