Festspielhaus Hellerau

zurück

LINIE 08

Vergangene Termine

  • Fr 13.12.13 20:00
  • Sa 14.12.13 20:00

LINIE 08 SPEZIAL: Doppelabend

Anna Till/HARTMANNMUELLER

LINIE 08 Spezial präsentiert erstmalig ein Gastspiel aus Düsseldorf: Die Kompanie HARTMANNMUELLER. Anna Till zeigt die Weiterentwicklung ihrer Produktion von hier aus, die 2012 bei LINIE 08 Premiere hatte und im Austausch am 17./18. Dezember 2013 im tanzhaus NRW gastiert.



HARTMANNMUELLER
zurück zum Hund

Die Düsseldorfer Gruppe HARTMANNMUELLER zeigt die Uraufführung ihres neuen Stückes, das sie bereits im letzten Jahr im Rahmen von Now & Next in einer Preview-Version vorgestellt hatten. zurück zum Hund untersucht das Verhältnis von Schönheit, Humor und ästhetischer Wahrnehmung. Simon Hartmann, Daniel Ernesto Müller und Lenah Flaig lernten sich über ihre gemeinsame Arbeit bei der Ben J. Riepe Kompanie kennen. Christian Dahlen studierte elektronische Soundkomposition an der Folkwang Universität der Künste und arbeitet seit 2011 als freischaffender Komponist und Sound-Designer.

Choreografie: Daniel Ernesto Mueller, Simon Hartmann
Tanz: Lenah Flaig, Daniel Ernesto Mueller, Simon Hartmann
Bühne, Kostüm: HARTMANNMUELLER & friends
Musik: Christian Dahlen
Dauer: 35 min.
www.hartmannmueller.de

zurück zum Hund von HARTMANNMUELLER wurde unterstützt von start next Crowd Funding. Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.



Anna Till
von hier aus, weiter

Eine Choreografie der Gemütsbewegungen. Das Stück untersucht Ausdrucksmöglichkeiten 
von Gefühlen in Gesicht und Bewegung. Die Tänzerinnen navigieren durch einen Parcours verschiedener Experimente, die sich immer wieder auf andere Art mit der Darstellbarkeit von Emotionen beschäftigen. Ihre Bewegungen verweisen auf bekannte Posen und Gesichtsausdrücke - oft gesehene Darstellungen von Emotionen werden zitiert, verwandelt und ergänzt: Das Gesicht tanzt mit. Und mit jedem bewegten Muskel erzählt es von anderen vermeintlich authentischen oder völlig übertriebenen Gemütsregungen.


Choreografie: Anna Till
Tanz: Liron Dinovitz, Romy Schwarzer
Bühne, Kostüm: Romy Kießling
Sound: Stephanie Krah
Dauer: 35 min.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Amt für Kultur- und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden